Gasexplosion in Reinheim
Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Meldung vom 20.08.2001
Am 19.8.2001 wurde um 5.50 Uhr in mehrgeschossiges Gebäude vermutlich durch eine Gasexplosion beschädigt und stürzte fast vollständig zusammen. In dem Mehrfamilienhaus wurden elf Personen vermutet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Reinheim wurden außerhalb des Gebäudes mehrere verletzte Personen vorgefunden. Die örtliche Feuerwehr forderte das Technische Hilfswerk an, zunächst den Ortsverband Ober-Ramstadt, dann weitere Einheiten aus Bensheim, Groß-Gerau, Groß-Umstadt, Pfungstadt und Viernheim. Zu diesem Zeitpunkt wurden immer noch zwei Personen in den Trümmern des Hauses vermutet. Hundestaffeln des DRK und des ASB wurden eingesetzt, und auch die Fachgruppe Ortung des THW-Ortsverbandes Viernheim. Ein siebenjähriges Mädchen konnte noch lebend gerettet werden, erlag aber später ihren schweren Verletzungen. Einige Stunden später konnte ein 18-jähriger Mann lebend gerettet werden. Um 10.30 Uhr wurden die Ortungs- und Rettungsmaßnahmen eingestellt, da nach ausführlicher Ortung und Befragung der betroffenen Personen keine weiteren Verschütteten vermutet wurden.THW-Einheiten aus Bensheim und Groß-Gerau begannen, das beschädigte Haus zu sichern, und Trümmer und Teile des Gebäudes abzutragen. Das Dach und die Wände des Obergeschosses wurden eingerissen. Das Nachbarhaus wurde mit einer Holzkonstruktion gegen die herabfallenden Trümmer gesichert. Gegen 17 Uhr konnten alle Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen.BilanzEingesetzte Feuerwehren:etwa 110 Einsatzkräfte mit 15 Fahrzeugen FF Reinheim mit allen OrtsteilwehrenFF DieburgBF DarmstadtFF PfungstadtRettungsdienst:etwa 80 Einsatzkräfte mit 12 Fahrzeugen sowie einem RettungshubschrauberTHW:108 Einsatzkräfte mit 15 FahrzeugenOV Ober-Ramstadt, Technischer Zug, 29 HelferOV Pfungstadt, Technischer Zug und Fachgruppe Räumen, 36 HelferOV Bensheim, Fachgruppe Räumen, 20 HelferOV Groß-Gerau, Fachgruppe Räumen, 5 HelferOV Viernheim, Fachgruppe Ortung, 15 HelferOV Groß-Umstadt, Technischer Zug, 3 Helfer